Menü
CREA BASIC (Creatin Monohydrat Pulver)
ab € 14,90
€ 29,80 pro 1 kg

inkl. 5% USt. , zzgl. Versand

Hersteller:

Artikelnummer: GO-005

Kategorie: Creatin

sofort verfügbar
Variation

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

  • Laborgeprüftes Creatin Monohydrat
  • erhöht die körperliche Leistung bei Schnellkrafttraining im Rahmen kurzzeitiger intensiver körperlicher Betätigung
  • ohne sinnlose Zusätze, die das Produkt unnötig teurer machen würden
  • das wohl am besten erforschte Supplement der Welt
  • kann die Leistungsfähigkeit verbessern
Produktdetails anzeigen

Laborgeprüfte Qualität - GANNIKUS Original Creatin Monohydrat Pulver

 Laborgeprüftes Creatin Monohydrat
 Keine oder nur eingeschränkte Laboranalysen verfügbar
 ohne sinnlose Zusätze, die das Produkt unnötig teurer machen würden
 Zusätze, die nicht halten was sie versprechen
 beste auf dem Markt erhältliche Form
 Teure Formen, die keine erhöhte Wirksamkeit erwiesen haben.
 sehr gute Löslichkeit
 löst sich nur schlecht auf
 Made in Germany und angemeldet beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit  Nicht angemeldet und dubiose Herkunft

Warum und wann ein Sportler Creatin Monohydrat einnehmen sollte

Bei all unseren Produkten versuchen wir immer das Beste aus Wissenschaft, Forschung und Erfahrung einfließen zu lassen, um euch das bestmögliche Endresultat zu präsentieren, das ihr sonst bei keinem anderen Hersteller bekommt. Manchmal muss man sich allerdings eingestehen, dass man es nicht besser machen kann und auch nicht krampfhaft versuchen sollte. Genau das ist bei unserem GANNIKUS Original Crea Basic der Fall.

Während andere Hersteller versuchen ihr Creatin durch Puffersubstanzen, verschiedene Zucker oder sonstige Zusätze besser dastehen zu lassen, gilt simples Creatin Monohydrat  wissenschaftlich betrachtet als das effektivste legale Nahrungsergänzungsmittel im Kraftsport. Auch die Internationale Gesellschaft für Sporternährung (ISSN) sagt, dass diese Form die effektivste und zugleich kostengünstigste Variante des wohl wirksamsten Supplement im Kraftsportbereich ist [1]. Wir haben viel Zeit und Mühe darin investiert, wissenschaftliche Evidenz zu finden, mit welchen Hilfsmitteln wir noch mehr aus den GANNIKUS Original Crea Basic herausholen können, mussten allerdings einsehen, dass manchmal weniger mehr ist.

Wie funktioniert unser GANNIKUS Original Crea Basic?

Das Creatin Monohydrat in unserem GANNIKUS Original Crea Basic gilt wissenschaftlich betrachtet als das effektivste legale Nahrungsergänzungsmittel im Kraftsport. Grund dafür ist, dass der körpereigene Stoff eine essenzielle Rolle in der kurzzeitigen Energiebereitstellung im hochintensiven Bereich übernimmt. 

Die ultimative Energiequelle des Körpers stellt Adenosintriphosphat (ATP) dar. Dabei handelt es sich um ein Molekül Adenosin, an dem drei Moleküle Phosphat angehängt sind. Nehmen wir Energie über die Nahrung auf, muss diese erst in ATP umgewandelt werden, bevor sie die Zellen nutzen können. Bei der Freisetzung der Energie des ATPs wird einer oder zwei der angehängten Phosphatreste abgespalten, wodurch energiearmes Adenosindiphosphat (ADP) beziehungsweise Adenosinmonophosphat (AMP) übrig bleibt. 

Creatin ist nun in Form von Creatin-Phosphat dafür verantwortlich, diese Phosphatreste zurück auf das Molekül zu übertragen und somit die Energie wiederherzustellen [1]. 



Besonders wichtig ist dieser Prozess des Wiederaufbaus in den ersten etwa zehn Sekunden einer hochintensiven Belastung, bis die Energiebereitstellung durch die aerobe und anaerobe Energiebereitstellung, sprich den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel, übernommen werden kann. Allerdings bringt uns die akute Einnahme relativ wenig.

Die Creatinspeicher im Körper müssen gefüllt werden.

Da es sich bei Creatin um einen körpereigenen Stoff handelt, der besonders für die muskuläre Arbeit zuständig ist, wird es in den Muskelzellen gespeichert. Etwa ein bis zwei Prozent des Creatins in den Muskeln werden jeden Tag in Creatinin umgewandelt und über den Urin ausgeschieden. Daher muss der Körper täglich ein bis drei Gramm Creatin wieder auffüllen, um den normalen Creatinspiegel zu erhalten. Dieser beträgt bei einer 70 Kilogramm schweren Person etwa 157 Milligramm pro Kilogramm Muskelgewebe [1]. Dies schafft er über die körpereigene Produktion sowie die Zufuhr über die Nahrung. Rotes Fleisch ist beispielsweise ein guter Lieferant für Creatin. Für fünf Gramm, also die Menge in einer Portion des GANNIKUS Original Crea-Beta Stack enthalten ist, müsste man ein Kilogramm mageres Rindfleisch essen.

Bei einer Person, die zusätzlich Creatin als Nahrungsergänzungsmittel zuführt, beispielsweise über unser GANNIKUS Original Crea Basic, kann ein Wert von etwa 210 Milligramm pro Kilogramm reinem Muskelgewebe erreicht werden [1]. Je stärker die Creatinspeicher gefüllt sind, umso stärker sind die leistungssteigernden Vorteile auf das Training. Um die Lücke zwischen einem normal gefüllten Creatin-Speicher und einem maximalen Füllstand zu schließen, bedarf es allerdings mehr als nur die einmalige Aufnahme.

Um die Creatinspeicher auf das maximale Level zu füllen, gibt es zwei beliebte Vorgehensweisen. Die erste besteht darin, über einen Zeitraum von fünf bis sieben Tagen täglich vier Portionen zu je drei bis fünf Gramm Creatin Monohydrat aufzunehmen und dann mit einer Erhaltungsdosis von insgesamt drei bis fünf Gramm Creatin Monohydrat täglich fortzufahren [2, 3]. Dafür eignet sich unser GANNIKUS Original Crea Basic hervorragend. 

Bei der zweiten Strategie wird von vornherein eine tägliche Menge von drei bis fünf Gramm Creatin Monohydrat eingenommen, wodurch der Speicher zwar etwas langsamer, aber dafür genauso effektiv gefüllt wird [2]. Schwerere Athleten sollten laut Aussage der ISSN eine Erhaltungsdosis von fünf bis zehn Gramm pro Tag anvisieren [2, 3]. 

Was bewirkt die Einnahme des GANNIKUS Original Crea Basic?

Körperliche Leistung

Aufgrund der gesteigerten Fähigkeit der Muskelzellen, mithilfe von Creatin und Creatinphosphat ATP wiederherzustellen, kann die zusätzliche Einnahme von Creatin Monohydrat die akute Trainingskapazität und damit die gewünschten Anpassungen durch das Krafttraining steigern. Dies zeigen zahlreiche Studien sowohl an Jugendlichen und jungen Erwachsenen als auch an älteren Menschen eindrucksvoll [1].

 

Zu diesen positiven Anpassungen zählt unter anderem die Zunahme des Körpergewichtes in Form von magerer Körpermasse, die zunächst durch eine vermehrte Einlagerung von Wasser in die Muskulatur zustande kommt. Dadurch kommt es zu einer optisch sichtbaren Volumenzunahme der Muskulatur, aber auch zu einem besseren Hydrationszustand und günstigeren Hebelverhältnissen, um zusätzlich zur verbesserten Energieproduktion mehr Kraft aufwenden zu können [4, 5, 6].

 

Eine aktuelle Studie deutet darauf hin, dass der Hydrationszustand der Muskelzellen exponentiell mit der Kraft zusammenhängt, die der Muskel aufbringen kann. Anhand eines Modells ermittelte man, dass eine Steigerung des Muskelvolumens um fünf Prozent, die passive Kraft um zehn Prozent vergrößert [7]. Der Anstieg der passiven Kraft kann so unter anderem mithilfe von Creatin um bis zu 20 Prozent gesteigert werden, ohne dass dafür ein Aufbau von tatsächlicher Proteinmasse notwendig ist.

Die gesteigerte Kraft und das erhöhte Muskelvolumen sorgen dann dafür, dass wir in der Lage sind, mehr muskuläre Arbeit aufzubringen und ein höheres Trainingsvolumen zu absolvieren. Dies wiederum führt zu stärkeren Fortschritten, was den Aufbau von Muskelmasse, aber auch von Kraft und der Sprintleistung angeht. Nicht nur Kraftsportler profitieren von der Einnahme, sondern auch Athleten wie Kampfsportler, Footballspieler, Volleyballer, Schwimmer, Leichtathleten und Fußballspieler, um nur einige zu nennen [1, 8]. Je nachdem, wie hoch der Creatingehalt in der Muskulatur bereits vor der Einnahme war, ist mit einer Leistungssteigerung allein durch Creatin von zehn bis 20 Prozent zu rechnen, sobald die Speicher maximal gefüllt sind [9].

Creatin und der Muskelaufbau

Wenn man so will bedeutet eine Volumenzunahme der Muskelzellen aufgrund der Wassereinlagerungen durch das Creatin zugleich, dass wir Muskeln aufbauen. Die Muskulatur wird durch das Wasser voller, praller und schwerer. Die Flüssigkeit in der Muskulatur nennt man Sarkoplasma, weshalb wir diese Art des Muskelaufbaus auch als sarkoplasmatische Hypertrophie bezeichnen. Abzugrenzen ist diese von der myofibrillären Hypertrophie.

Wie bereits angesprochen, geht diese Zunahme des Muskelfaservolumens sehr schnell vonstatten. Bei Verwendung einer Ladephase innerhalb von wenigen Tagen. In dieser Geschwindigkeit ist es natürlich nicht möglich, die Anzahl der Myofibrillen in gleichem Umfang zu steigern. Doch die bloße Vergrößerung des Muskelfaserquerschnitts sorgt dafür, dass wir im Training mehr leisten können und dazu in der Lage sind, ein höheres Trainingsvolumen aufbringen. Dies wird langfristig auch zu einem größeren Trainingsreiz führen, der die Muskelproteinsynthese (MPS) anregt und folglich auch die Hypertrophie der Myofibrillen steigert [1].

Weitere positive Wirkungen von Creatin

Im Sportbereich wird Creatin hauptsächlich aufgrund seiner Leistungssteigernden Effekte sowie seines Einflusses auf den Muskelaufbau verwendet. Wenn wir allerdings über diesen Tellerrand hinaus blicken, gibt es noch zahlreiche weitere Gebiete, in denen der Inhaltsstoff aus unserem GANNIKUS Original Crea Basic echte Vorteile liefern könnte. Im Folgenden einige Beispiele, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Creatin und Depressionen

Studien am Menschen haben gezeigt, dass Creatin in der Lage ist, Depressionen zu mindern [10, 11]. Zwar machen diese Untersuchungen Hoffnung für Patienten, doch bis heute war nur eine dieser Studien frei von Fehlern und diese verwendete neben dem Creatin noch weitere Arzneimittel. Daher kann zum jetzigen Zeitpunkt keine abschließende Empfehlung ausgesprochen werden.

Creatin und die kognitive Leistungsfähigkeit

Aufgrund der Tatsache, dass Creatin nur in tierischen Lebensmitteln zu finden ist und Vegetarier und Veganer generell eine niedrigere Proteinaufnahme besitzen, wodurch die Syntheserate aus L-Arginin, L-Glycin und L-Methionin limitiert wird, besitzen diese Personengruppen oftmals einen geringeren Creatinspeicher als Omnivoren. Studien haben gezeigt, dass Veganer und Vegetarier eine Steigerung der kognitiven Leistung (Erinnerungsvermögen, Lernen und Denkleistung) erfahren, wenn sie zusätzlich Creatin einnehmen [12].

In einer Studie an gesunden, jungen Probanden, die die Creatinaufnahme über die Ernährung nicht berücksichtigte, konnte die Erschöpfung der Teilnehmer während einer mathematischen Aufgabe reduzieren. Dabei wurden acht Gramm Creatin über fünf Tage verwendet. [13]

Creatin und Schlaf

Entgegen dem Mythos, dass die Creatineinnahme vor dem Schlafengehen zu einem schlechteren Einschlafprozess führen soll, haben Studien positive Einflüsse von Creatin auf unsere Schlafqualität herausgefunden. Eine Untersuchung, in der die Forscher den Teilnehmern 20 Gramm Creatin verteilt auf vier Dosierungen am Tag verabreichten, bevor sie für zwölf bis 36 Stunden auf Schlafentzug gesetzt wurden, kam zu dem Ergebnis, dass die Supplementation die kognitive Leistungsfähigkeit bei komplexen Aufgaben bewahren kann [14].

Creatin und die Glykogenspeicher

Als Glykogen bezeichnen wir das Kohlenhydrat welches vom Körper als Energiequelle bei jeglicher Form der körperlichen Aktivität genutzt werden kann. Kohlenhydrate werden im Anschluss an das Creatin-Phosphat-System am schnellsten zur Energiebereitstellung über die aerobe und anaerobe Glykolyse genutzt. Wenn wir Kohlenhydrate über die Nahrung zu uns nehmen, bricht sie unser Körper in ihre kleinsten Einheiten herunter, vorrangig Glukose, welche dann mithilfe des Hormons Insulin in die Zellen eingeschleust und dort entweder sofort verbrannt oder in Form von Glykogen gespeichert wird. Neben der Leber speichern wir Glykogen besonders in unseren Muskelzellen.



Creatin und Glykogen scheinen positiv miteinander zu korrelieren, was bedeutet, dass wenn eines der beiden in der Muskelzelle ansteigt, sich der Gehalt des anderen automatisch ebenfalls erhöht [15, 16]. Daher scheint Creatin eine wichtige Rolle bei der Aufladung der Glykogenspeicher zu besitzen. Die Wiederauffüllung der Glykogenspeicher mithilfe von Creatin zu erhöhen, scheint jedoch nicht automatisch mit der Menge an Creatin, die in die Zelle gelangt, zusammenzuhängen [17].

Creatin und die Durchblutung

An Menschen wurde eine leichte Erhöhung der Durchblutung durch die Kombination einer Creatin Supplementierung und Krafttraining festgestellt [18, 19] . Dadurch kann man durch die Einnahme auch mit einer leichten Verbesserung des Pump Effekts rechnen, welcher natürlich durch die zusätzliche Supplementierung von Pump Supplements, wie unserem GANNIKUS Original Galenikus verstärkt werden kann.

Quellen:

  1. Kreider, Richard B., et al. "International Society of Sports Nutrition position stand: safety and efficacy of creatine supplementation in exercise, sport, and medicine." Journal of the International Society of Sports Nutrition 14.1 (2017): 18.
  2. Hultman, E., et al. "Muscle creatine loading in men." Journal of applied physiology 81.1 (1996): 232-237.
  3. Harris, Roger C., Karin Söderlund, and Eric Hultman. "Elevation of creatine in resting and exercised muscle of normal subjects by creatine supplementation." Clinical science 83.3 (1992): 367-374
  4. Candow, Darren G., et al. "Effect of different frequencies of creatine supplementation on muscle size and strength in young adults." The Journal of Strength & Conditioning Research 25.7 (2011): 1831-1838.
  5. Antonio, Jose, and Victoria Ciccone. "The effects of pre versus post workout supplementation of creatine monohydrate on body composition and strength." Journal of the International Society of Sports Nutrition 10.1 (2013): 36.
  6. Arciero, Paul J., et al. "Comparison of creatine ingestion and resistance training on energy expenditure and limb blood flow." Metabolism-Clinical and Experimental 50.12 (2001): 1429-1434
  7. Mielgo-Ayuso, Juan, et al. "Effects of creatine supplementation on athletic performance in soccer players: A systematic review and meta-analysis." Nutrients 11.4 (2019): 757.
  8. Kreider, Richard B. "Effects of creatine supplementation on performance and training adaptations." Molecular and cellular biochemistry 244.1-2 (2003): 89-94.
  9. Sleboda, David A., Ethan S. Wold, and Thomas J. Roberts. "Passive muscle tension increases in proportion to intramuscular fluid volume." Journal of Experimental Biology 222.21 (2019).
  10. Lyoo, In Kyoon, et al. "A randomized, double-blind placebo-controlled trial of oral creatine monohydrate augmentation for enhanced response to a selective serotonin reuptake inhibitor in women with major depressive disorder." American Journal of Psychiatry 169.9 (2012): 937-945.
  11. Roitman, Suzana, et al. "Creatine monohydrate in resistant depression: a preliminary study." Bipolar disorders 9.7 (2007): 754-758.
  12. Lukaszuk, Judith M., et al. "Effect of a defined lacto-ovo-vegetarian diet and oral creatine monohydrate supplementation on plasma creatine concentration." Journal of strength and conditioning research 19.4 (2005): 735.
  13. Watanabe, Airi, Nobumasa Kato, and Tadafumi Kato. "Effects of creatine on mental fatigue and cerebral hemoglobin oxygenation." Neuroscience research 42.4 (2002): 279-285.
  14. McMorris, Terry, et al. "Effect of creatine supplementation and sleep deprivation, with mild exercise, on cognitive and psychomotor performance, mood state, and plasma concentrations of catecholamines and cortisol." Psychopharmacology 185.1 (2006): 93-103.
  15. Low, Sylvia Y., Michael J. Rennie, and Peter M. Taylor. "Modulation of glycogen synthesis in rat skeletal muscle by changes in cell volume." The Journal of physiology 495.2 (1996): 299-303.
  16. Robinson, Tristan M., et al. "Role of submaximal exercise in promoting creatine and glycogen accumulation in human skeletal muscle." Journal of Applied Physiology 87.2 (1999): 598-604.
  17. Nelson, Arnold G., et al. "Muscle glycogen supercompensation is enhanced by prior creatine supplementation." Medicine & Science in Sports & Exercise 33.7 (2001): 1096-1100.
  18. Arciero, Paul J., et al. "Comparison of creatine ingestion and resistance training on energy expenditure and limb blood flow." Metabolism-Clinical and Experimental 50.12 (2001): 1429-1434.

Sanchez-Gonzalez, Marcos A., et al. "Creatine supplementation attenuates hemodynamic and arterial stiffness responses following an acute bout of isokinetic exercise." European journal of applied physiology 111.9 (2011): 1965-197


Versandgewicht:0,50 Kg
Artikelgewicht: 0,50 Kg
Inhalt:0,50 kg

Inhaltsstoffe und Einnahmeempfehlung des GANNIKUS Original CREA BASIC Creatin Monohydrat Pulvers

 

Durchschnittlicher Gehalt

pro 1 Portion (10 g Pulver)

pro 1/2 Portion (5 g Pulver)

%NRV

Creatin Monohydrat

10,00 g

5,00 g

** Referenzmenge für die tägliche Zufuhr (NRV) gemäß EU-Lebensmittelinformationsverordnung 1169/2011

† Kein NRV vorhanden

 

Zutaten des GANNIKUS Original CREA BASIC Creatin Monohydrat Pulvers:

Creatin Monohydrat

 

Verkehrsbezeichnung:

Nahrungsergänzungsmittel mit Creatin Monohydrat

 

Verzehrempfehlung:

1 Shake am Tag mit 5-10g verzehren

 

Hinweise:

Die angegebene empfohlene Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung verwendet werden. Außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.

Häufig gestellte Fragen zu Creatin Monohydrat:

 

Muss ich CREA BASIC kurweise oder konstant einnehmen? 

Nein, Creatin ist ein körpereigener Stoff, den wir tagtäglich produzieren und auch über die Nahrung aufnehmen können. Die Einnahme des GANNIKUS Original CREA BASIC erhöht lediglich die Aufnahme, um einen maximal gefüllten Speicher zu erreichen. Die körpereigene Produktion wird dadurch nicht gestört.

 

Warum kein Creapure?

Creapure wirbt damit besonders rein zu sein und ist als Rohstoff sehr teuer. Jedoch gibt es auch günstigere Rohstoffe, welche die gleiche Qualität haben. Das zeigen auch die Analysen, die wir am GANNIKUS Original CREA BASIC durchführen lassen haben. Wir wollten ein Produkt geschaffen, für das man nicht mehr bezahlt als nötig, sodass es sich jeder Sportler leisten kann.

 

Warum Creatin Monohydrat?

In der Vergangenheit haben sich viele Hersteller Gedanken über die Aufnahme von Creatin gemacht und Verbindungen entwickelt, die eine höhere Bioverfügbarkeit besitzen sollen als das günstige Creatin Monohydrat.  Auch die Internationale Gesellschaft für Sporternährung (ISSN) sagt, dass diese Form die effektivste und zugleich kostengünstigste Variante des wohl wirksamsten Supplement im Kraftsportbereich ist.

 

Wie muss ich GANNIKUS Original CREA BASIC einnehmen?

Eine Standarddosierung liegt bei 3 bis 5 Gramm, einmal am Tag. Schwerere Athleten können auf bis zu 10 Gramm pro Tag zurückgreifen. Dadurch wird der Speicher innerhalb von rund einem Monat maximal gefüllt. Um diesen Prozess zu beschleunigen, kann man bei Bedarf eine Ladephase mit einer Einnahme von viermal 5 Gramm pro Tag durchführen. 

 

Wie wirkt GANNIKUS Original CREA BASIC?

Die wichtigste Aufgabe von Creatin ist es kurz gesagt, die Energieproduktion in den ersten rund 10 Sekunden einer intensiven Belastung zu unterstützen, bevor sich weitere Energiesysteme einschalten können. Eine ausführliche Erklärung kann unter “Beschreibung” nachgelesen werden.

 

Führt Creatin zu Haarausfall?

Nein. Dieser Mythos entstand als eine Studie beobachtete, dass die Einnahme von Creatin mit einer Steigerung des DHT-Spiegels einhergeht. DHT ist ein natürliches Metabolit von Testosteron, wobei ein sehr hoher Spiegel bei manchen Männern zu Haarausfall führen kann. Zahlreiche weitere Studien konnten jedoch keinen Zusammenhang zwischen Creatin und DHT, beziehungsweise Testosteron finden.

 

Speichert Creatin Wasser unter der Haut?

Die Einnahme von Creatin speichert Wasser in den Muskelzellen, wodurch das Körpergewicht steigen kann. Dieser Effekt trägt zum Teil zu seinen leistungssteigernden Eigenschaften bei. Eine Wasserspeicherung unter der Haut ist dagegen nicht zu erwarten, solange alle weiteren Faktoren, wie die Ernährung gleich bleiben.

 

Wie viel muss ich zusätzlich trinken, wenn ich GANNIKUS Original CREA BASIC einnehme.

Die Einnahme von Creatin speichert Wasser in den Muskelzellen, wodurch in der Anfangsphase mehr Flüssigkeit aufgenommen werden muss, als ausgeschieden wird. Allerdings ist der Mehrbedarf sehr gering und beträgt nur rund 100 bis 200 Milliliter pro Tag. Solange man allgemein genug trinkt, sollte dies kein Grund zur Besorgnis sein. In einer Ladephase empfehlen wir, die Flüssigkeitszufuhr um mindestens 500 Milliliter pro Tag zu erhöhen.

 

Zu welcher Tageszeit muss GANNIKUS Original CREA BASIC eingenommen werden?

Der Zeitpunkt der Einnahme spielt keine maßgebliche Rolle. Es bietet sich jedoch an das geschmacksneutrale Pulver vor- oder nach dem Training in seinen Pre- oder Post-Workout-Shake zu mischen. 

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 3
5 von 5 Guter Allrounder

Gutes und funktionierendes Creatin. Habe keinerlei Beschwerden mit diesem Produkt.

.,09.06.2020
5 von 5 nur 1 Tag versand - super löslichkeit

Hatte mir das Doppelpack mit einem Freund bestellt und am nächsten tag war das Paket sofort da.
Habe jetzt schon einige Portionen genommen und finde die Löslichkeit super.
Außerdem feiere ich, dass gannikus hierzu eine Analyse hat das gibt es sonst nicht. Hier kann ich mir sicher sein, dass man das bekommt, wofür man bezahlt.

.,10.06.2020
5 von 5 Super Konsistenz. Super Creatin.

Nehme es von Gannikus aus Überzeugung. Mir gefällt die Transparenz zur Einführung des Produkts. Seit dem ich Bodybuilding betreibe, so ca. seit eineinhalb Jahren schaue und lese ich die interessanten Beiträge von Marcel. Seine Produkte zu kaufen ist eine logische Konsequenz für mich. Bis auf Beta-Alanin was ich als einzelnes Supplement nehme werde ich allen anderen Produkten treu bleiben. Hat was mit Vertrauen zu tun. Ich hoffe es werden noch 10 oder 20 Produkte mehr. Absolute Kaufempfehlung.

.,08.07.2020
Einträge gesamt: 3

Laboranalyse

Laboranalyse des Creatin Monohydrat Pulver

PDF
Laboranalyse
Ein Teil unseres Teams


Marcel

Marcel

Seit der Gründung von GANNIKUS im Jahr 2013 habe ich über 550 Produkttests veröffentlicht und zahlreiche Betrügereien aufgedeckt. In meinen nun über 16 Jahren Trainingserfahrung gab es wohl kein Supplement, welches ich noch nicht ausprobiert hätte. Dank meiner leidenschaftlichen Arbeit bei GANNIKUS konnte ich die Fitness-Industrie hinter den Kulissen durchblicken wie wohl keine andere Person. Nach wie vor ist es mir immens wichtig, gegen Betrug am Verbraucher klare Position zu beziehen. Unser Team steht für Ehrlichkeit und hat den Anspruch, gemeinsam mit unserer Community konstant das nächste Level bei unseren Produkten zu erreichen. Danke an jeden, der diesen Weg mit mir geht.

Simon

Simon

Schon während meines Bachelor- und Masterstudiums im Bereich Ernährungswissenschaften interessierte ich mich sehr für Nahrungsergänzungsmittel und habe diese ausgiebig getestet. Im Rahmen dessen arbeitete ich nebenbei für einige große Supplement-Unternehmen sowie in einem Lebensmittelanalyselabor, um mir über mein Studium hinaus Wissen und Erfahrung aneignen zu können. Seit 2016 bringe ich dieses Wissen bei Gannikus ein. Sei es mit dem Durchleuchten der neuesten Studien oder der Suche nach neuartigen Substanzen.

Diana

Diana

"Mehr ist immer besser." So lautet definitiv die Devise von einigen Supplementherstellern, doch nicht bei uns. Das sieht man nicht nur an unserem schlichten cleanen Label-Design, welches wir mit den wichtigsten Informationen versehen haben, um Kunden nicht in die Irre zu führen, sondern auch an unseren Produkten, für die wir nur die besten Inhaltsstoffe verwendet haben. Kurz nachdem ich ins GANNIKUS Team gekommen bin, haben wir angefangen, monatelang täglich mehrere Stunden an unseren Supplements zu arbeiten. Ich bin von keiner Sache so überzeugt wie von den GANNIKUS ORIGINAL Supplements und stehe aus diesem Grund zu 100% hinter den Produkten.

Danny

Danny

Nahrungsergänzungsmittel konsumiere ich seit meinem Trainingsbeginn im Jahr 2006 durchgehend, was alles in allem bedeutet, dass ich inzwischen sämtliche Produkte aller verfügbaren Kategorien auf Herz und Nieren prüfen konnte und Testberichte dazu verfasst habe. In meiner Zeit am Eisen musste ich mich auch aus schwerwiegenden Verletzungen zurückkämpfen, wofür diverse Produkte unabdinglich waren und weiterhin sind. An GANNIKUS ORIGINAL konnte ich nun selbst maßgeblich mitwirken, weshalb ich zu 100 Prozent und mit meinem Namen hinter den Supplements stehe.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen